Rettet die Retter!

Elektromobilität

Die Debatte um den Klimaschutz nimmt weiter an Fahrt auf und auch die ambitionierten Ziele mancher Politiker, bis 2030 nur noch „emissionsfreie*“ Fahrzeuge zuzulassen, setzt die traditionelle Autoindustrie weiter unter Druck. Wie gut, dass die Elektromobilität langsam auch breitere Akzeptanz innerhalb der Bevölkerung findet. Welche Konsequenzen dies jedoch hat, tritt in der Praxis langsam Zutage. Feuerwehrleute schlagen Alarm – Rettungseinsätze sind mit Lebensgefahr für die Retter verbunden!

Dresdens Feuerwehr-Chef Andreas Rümpel äußerste sich nun bei TAG24 zu den Herausforderungen der Elektromobilität. Brennende Autos zu löschen oder aber auch „nur“ eine eingeklemmte Person aus einem Wrack zu schneiden, bedeutet für Retter akute Lebensgefahr da Hochvolt-Leitungen durchtrennt werden könnten bzw. Stromschlaggefahr durch Löschwasser besteht. Ob es sich an einer Unfallstelle um ein Elektromobil handle, können Retter nie eindeutig feststellen – im Zweifelsfall kostet dies wertvolle Sekunden! Die Lösung, die die Feuerwehr vorschlägt ist einfach: Verpflichtende Kennzeichnung am Kennzeichen. Jedoch wird damit mitnichten die Rettungsproblematik an sich gelöst, sondern lediglich der Unfallhelfer vor der drohenden Gefahr gewarnt.

Die Landesfeuerwehrschule erarbeitet derzeit einen Schulungsplan zum Löschen von E-Autos, um ihre Kameraden auf diese Fälle vorzubereiten, denn jeder Hersteller legt selbst fest, wo die Starkstromleitungen verlaufen. Hier stets auf dem neuesten Stand der Technik zu bleiben, ist lebensnotwendig und hier zeigt sich auch gleichermaßen ein weiteres Problem: Von knapp 45.000 Feuerwehrleuten in Sachsen, sind rund 43.000 Kameraden Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr. Diese 95 % dienen ehrenamtlich in ihrer Freizeit! Um diese Retter umfassend und zeitnah auszubilden, werden große Ressourcen benötigt. Wir appellieren daher an die Landesregierung umgehend alle benötigten Mittel bereitzustellen und wir appellieren an die Bundesregierung, einen einheitlichen Rahmen für Elektromobile festzulegen, an dem sich die Rettungskräfte im Zweifelsfall auch ohne Ingenieurstudium orientieren können, denn dieses Problem ist eine direkte Auswirkung der Klimapolitik Berlins!

https://www.tag24.de/nachrichten/dresden-retter-in-gefahr-wer-nicht-aufpasst-den-trifft-der-schlag-feuerwehr-sachsen-elektro-autos-997613

http://www.feuerwehr.sachsen.de/20212.htm

*Quelle: https://www.gruene.de/themen/klima-schuetzen/sauber-autofahren-ab-2030.html