„Freiwillige“ Ausreise illegaler Migranten

20190116_Marcus Pretzell Migrantenrueckkehrer

Tausende „Flüchtlinge“ kehren freiwillig aus Deutschland und Griechenland in ihre Heimat zurück. So ganz freiwillig ist die Rückreise aber dann doch nicht, es werden Rückkehrprämien bis zu 1.500 Euro plus Reisekosten bezahlt.

Dies beweist, dass es sich bei den hunderttausenden „Flüchtlingen“ seit 2015 eben nicht nur um Flüchtlinge, sondern überwiegend um illegale Migranten handelt. Wer sonst wäre bereit, für ein paar Euro in das Land zurück zu kehren, in dem Leben und Gesundheit gefährdet sind?!

Es macht auch deutlich, wie unzeitgemäß unser Asylrecht ist und in welchem Ausmaß hier ein Missbrauch stattfindet! Wenn die EU es nicht schafft, illegale Migration durch Schließung der Außengrenzen zu verhindern, müssen die Nationalstaaten dies tun. Vor allem Deutschland, mit seinem herausragenden sozialen Netz, ist ein Hauptziel dieser illegalen Migranten und wird geschröpft.

Unsere Forderungen: Grenzkontrollen einführen, Asylrecht grundlegend reformieren, bestehende Gesetze anwenden und Gesetze schaffen, die den Missbrauch unserer Sozialsysteme verhindern!

https://www.welt.de/politik/deutschland/article187009516/Fluechtlinge-Freiwillige-Ausreise-Immer-weniger-kehren-in-Heimat-zurueck.html

https://www.t-online.de/nachrichten/ausland/eu/id_85058036/griechenland-tausende-migranten-kehren-in-ihre-heimatlaender-zurueck.html