Unsinnige EU-Verordnung zum Plastikmüll!?

Unsinnige EU-Verordnung zum Plastikmüll

Die Deutschen haben in 2017 rund ein Drittel weniger Plastiktüten gekauft als im Jahr zuvor, seit 2015 haben sich die Werte sogar halbiert! Damit liegt Deutschland weit unter dem von der EU festgelegten Höchstwert.

Trotzdem will man dort nun über mehrere Verbote, z. B. von Einwegbesteck, Strohhalmen und Wattestäbchen beschließen um – und jetzt bitte nicht lachen – „..vor allem weiteren Plastikmüll in den Ozeanen zu verhindern“

Jedes Kind weiß natürlich, dass kaum ein Plastikteil aus Deutschland je in einem Ozean landet!

Anstatt nun beispielsweise dem unnötigen Verpackungsmüll, wie doppelt und dreifach eingepackter Ware, den Kampf anzusagen – was der weit effektivere Umweltschutz wäre – konzentriert man sich lieber auf die Verbrauchsgüter der Bürger, die im Vergleich hierzu einen verschwindend geringen Anteil ausmachen.

Umweltschutz ist richtig und wichtig. Aber dies ist der falsche Weg. Richtig ist: Aufklärung statt Bevormundung. Der mündige Bürger kann alleine entscheiden – zum Wohl der Umwelt, wie am Rückgang der Plastiktüten zu sehen ist! Eine Gängelung aus Brüssel brauchen wir nicht!

http://www.spiegel.de/wirtschaft/service/plastiktueten-verbrauch-sinkt-deutlich-und-uebertrifft-eu-ziele-a-1211628.html#ref=rss