Rückblick – erfolgreicher Start der Blauen Wende in NRW

NRW-KICK-OFF-in-Iserlohn

Am Samstag, 03.03.2018 referierten Frauke Petry, MdL und MdB, sowie Marcus Pretzell, Mitglied des EU-Parlamentes, bei einer Veranstaltung in Iserlohn über das Bürgerforum Blaue Wende vor geladenen Gästen, die zuvor erklärt hatten, sich aktiv am Strukturaufbau beteiligen zu wollen.

Die Blaue Wende ist ein Zusammenschluss freiheitlich-konservativ gesinnter Bürger, die gemeinsam über die besten Ideen zur Neu- und Umgestaltung Deutschlands diskutieren und diese zusammen, parteiübergreifend und fern von dogmatischen Standpunkten, umsetzen wollen. Sie ist in ihrer programmatischen Ausrichtung analog zur CSU das bundesweite Pendant und Haus für alle, denen die Parteien strukturell bedingt zu wenig Gestaltungsspielraum lassen.
Alexander Langguth, MdL und Vorsitzender der bundesweit ersten ‚Blauen Fraktion‘ im Iserlohner Stadtrat, bilanziert:
„Nach Beiträgen von Marcus Pretzell und Frauke Petry zu Grund, Aufbau und Struktur der Blauen Wende, hatten die Anwesenden in einer ausführlichen Vorstellungsrunde ausreichend Zeit, sich näher kennenzulernen und aufkommende Fragen zur Mitarbeit sowie den eigenen Zielen zu erörtern. Die rund 40 Tagungsteilnehmer bewiesen durch ihre heterogene Zusammensetzung, dass Politik zum Wohle des Landes tatsächlich über gängige Partei- und Ideologiegrenzen hinweg gelingen kann. An diesem Samstag waren sich Anhänger aus verschiedensten Parteien und Interessengruppen darin einig, dass Deutschland eine echte konservativ-freiheitliche Wende schaffen kann und muß, wenn es Wege aus der Sackgasse finden möchte, in die uns strukturell-etablierte Parteien geführt haben: von ganz links bis ganz rechts.
Die Blaue Wende macht klar, dass Politik nicht von Parteiprogrammen gemacht wird, sondern von Personen und ihren Ideen. Es ist egal, woher diese Personen stammen – mit uns können sie sich einbringen und ihre neue Heimat für bürgerliche Politik finden.“