Frauke Petry zum Rücktritt von Martin Schulz

Außenministerium ohne Martin Schulz

Den Rücktritt Martin Schulz‘ vom avisierten Amt des Außenministers kommentiert Frauke Petry, MdB und MdL der Blauen Partei, Mitglied der Blauen Gruppe im Sächsischen Landtag:

„Wir sollten uns nicht zu früh freuen. Auch ohne Martin Schulz als Chefdiplomat wird es keine grundlegende Neuausrichtung deutscher Außenpolitik geben. Wir werden weiterhin ein unklares und ungeschicktes Lavieren in der Israel-Frage, eine starke Fokussierung auf europäische statt deutsche Interessen und bisweilen unseriöse Kampfansagen in Richtung Washington erleben. Kein bekannter Kandidat, der jetzt noch für das Amt in Frage käme, hat sich je anders positioniert. Ohnehin wird Außenpolitik in der Republik zu oft aus dem Kanzleramt gestaltet. Vor diesem Hintergrund ist es unwahrscheinlich, dass jemand den von dort ausgesandten Direktiven ernsthaft widerspricht.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.