Zuwachs für die Blaue Familie

Pirna kann mehr und Blaue Wende

Der Verein ‚Pirna kann Mehr‘ (PKM e.V.) stellt sich vor:

Wer sind wir?
Der Verein „Pirna kann mehr“ (PKM e.V.) ist ein Zusammenschluss politisch interessierter, wirtschaftlich unabhängiger Pirnaer Bürger. Ein wesentlicher Teil der Gründungsmitglieder des Vereins „Pirna kann mehr“ setzt sich zusammen aus dem Team, welches Tim Lochner, den unabhängigen Kandidaten zur zurückliegenden Oberbürgermeisterwahl in Pirna, unterstützt hat. Bei der Wahl im Januar 2017 holte dieser auf Anhieb fast ein Drittel der abgegebenen Stimmen. Die Gründung des Vereins war der logische Schritt, um unserer kommunalpolitischen Arbeit für die Zukunft eine strukturierte und schlagkräftige Organisationsform zu geben.

Was wollen wir?
Viele der Themen, die damals im Wahlkampf eine bestimmende Rolle spielten, sind auch heute in Pirna mehr denn je aktuell. Den Schwung und die Erfahrung aus dem damaligen Wahlkampf nutzend, will „Pirna kann mehr“ sich diesen und weiteren Themen mit Blick auf die Kommunalwahl 2019 intensiv widmen.

Wir wollen mit einer Liste überzeugender Kandidaten zur Stadtratswahl 2019 antreten und mit einer starken Fraktion in den Rat einziehen, um dort die Interessen der Pirnaer politisch und wirtschaftlich unabhängig aber mit Gewicht und Einfluss zu vertreten. Wir wollen den Pirnaern Ansprechpartner sein und sie mit Transparenz und Offenheit einladen, in der Stadtpolitik mitzuwirken.

Was wir nicht werden,
ist, in einen Wettbewerb um das schönste Kinderfest, das schnellste Drachenboot oder den höchsten Maibaum eintreten. Unser Fokus liegt ganz klar auf aktiver Beteiligung an der Stadtpolitik. Einsetzen wollen wir uns dabei für eine faire, transparente und effiziente Stadtverwaltung, die für alle Pirnaer gleichermaßen da ist. Mit Tim Lochner hat „Pirna kann mehr“ bereits einen Vertreter im Stadtrat sitzen, dessen Möglichkeiten wir nutzen werden.

Das Programm von „Pirna kann mehr“
führt das des Oberbürgermeister-Wahlkampfes von Tim Lochner fort. Dessen sehr gutes Wahlergebnis von damals zeigt, es waren die richtigen Themen. Viele wurden seit dem angesprochen, so gut wie keines gelöst. Als Themenblöcke seien beispielhaft genannt: Bildung und Kinderbetreuung, Feuerwehr oder die unsägliche Parkplatzsituation rund um die Altstadt. Ganz aktuell: City-Bus, Kultur- und Sport, interkommunaler Industriepark oder das Angehen von stadtteilspezifischen Problemen.

Warum „Blaue Wende“?
Pirna kann mehr (PKM) identifiziert sich mit Anspruch und Zielen der „Blauen Wende“. Die „Blaue Wende“ ist ein Bürgerforum und keine Partei und deshalb offen für freiheitsliebende Bürger mit und ohne Parteizugehörigkeit, die konservative Politik diskutieren und gestalten möchten. Im Rahmen von Veranstaltungen und regionalen Stammtischen werden Lösungen zu den drängenden Aufgaben und Problemen unseres Landes diskutiert. Dabei sollen fähige Köpfe für bevorstehende Wahlen auf allen politischen Ebenen gefunden und vernetzt werden. „Pirna kann mehr“ ist ein selbstständiger lokaler Verein, dessen Ziele sich mit der Idee des Bürgerforums „Blaue Wende“ decken. Wir wollen diese Idee auf kommunaler Ebene in Pirna mit Leben erfüllen.

https://www.facebook.com/PirnaKannMehr/